Schmerzen

Prednison wirkt bei Cluster-Kopfweh

Veröffentlicht:

BERLIN. Prednison verringert bei Patienten mit Cluster-Kopfschmerzen die Zahl der Attacken deutlich, wie Forscher um Professor Mark Obermann von der Asklepios Klinik Schildautal herausgefunden haben. Häufig verschrieben Ärzte Patienten mit Cluster-Kopfschmerzen ja Verapamil, allerdings könne es bis zum Wirkeintritt bis zu zwei Wochen dauern.

Deshalb werde zusätzlich oft Prednison verschrieben, erinnert Obermann in einer Mitteilung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, das die Studie unterstützt hat.

Der Neurologe hat bei 140 Patienten die Wirkung von Prednison gegen Placebo untersucht. Ein Teil der Patienten erhielt zunächst fünf Tage lang 100 mg / Tag Prednison. Dann wurde die Medikation ausgeschlichen und nach 17 Tagen abgesetzt. Alle Teilnehmer führten ein Schmerztagebuch.

„Damit konnten wir zeigen, dass Prednison im Vergleich zum Placebo die Zahl der Attacken deutlich verringert“, so Obermann Bundesministeriums für Bildung und Forschung ()therapeutische Sicherheit. Zudem werde erstmals eine Dosierung empfohlen, die ausreicht, um die Schmerzattacken zu verhindern, heißt es in der Mitteilung. (eb)

Mehr zum Thema

Online-Fortbildung

Infos zu Migräne in 30-minütigen Live-Events

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn nach der Gesundheitsministerkonferenz in München.

Gesundheitsministerkonferenz

Corona-Impfzentren sollen vorerst nicht eingestampft werden