Preis für Entdeckung schlafender Tumorzellen

Veröffentlicht:

HAMBURG (eb). Professor Klaus Pantel, Direktor des Instituts für Tumorbiologie am Uniklinikum Hamburg-Eppendorf, ist mit dem "Outstanding Investigator Award for Breast Cancer Research" der amerikanischen Gesellschaft für Krebsforschung geehrt worden.

Sein Forscherteam ist "schlafenden" Tumorzellen auf die Spur gekommen, die unbemerkt durch den Körper wandern und Jahre später Metastasen bilden.

Den Forschern gelang es, einzelne Krebszellen im Blut von Patienten zu entlarven und bis zu ihrer DNA vorzudringen. Mit dieser Methode könnten Metastasen künftig frühzeitig entdeckt und im Detail analysiert werden, was eine gezielte Behandlung ermöglicht.

Mehr zum Thema

Assistierte Reproduktion

Embryotransfer erhöht womöglich Leukämierisiko der Kinder

Bundesinstitut für Prävention und Aufklärung in der Medizin

Pläne für Aufbau der Gesundheitsoberbehörde BIPAM konkretisiert

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Häufig muskuloskeletale Ursache

Kinder mit Brustschmerz: Das Herz ist es nur selten

Lesetipps