KOMMENTAR

Ressentiments schüren Gewalt

Von Anja Krüger Veröffentlicht: 05.04.2006, 08:00 Uhr

Die Lehrer der Berliner Rütli-Hauptschule haben mit ihrem Hilferuf ein Problem aus der Pädagogik in die Politik katapultiert. Das ist legitim, denn die Lehrer trauen sich offensichtlich kaum noch in die Schule.

Kinderärzte fordern vor diesem Hintergrund eine andere Bildungspolitik und bessere Förderprogramme für Jugendliche, damit auch sozial Benachteiligte eine Lebensperspektive inmitten der Gesellschaft entwickeln können. Damit haben sie recht, denn das ist die beste Gewaltprävention.

Wer dagegen wie manche Politiker Jugendliche aus Zuwandererfamilien für das Gewaltproblem an Schulen verantwortlich macht und mit plumpen Forderungen wie der nach Abschiebung die Ressentiments der Stammtische bedient, der schürt die Gewalt noch. Denn er fördert die Aggressionen bei deutschen und nicht-deutschen Schülern und grenzt gerade jene aus, die er angeblich doch besser integrieren will.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund: Gewalt in der Schule - Ärzte mahnen in der Diskussion zur Besonnenheit und fordern mehr Sozialprogramme

Mehr zum Thema

2. Preis Charity Award 2020

Sport, Spaß und leckeres, gesundes Essen

CHMP

Perampanel bald auch für Kinder mit Epilepsie?

Studie

Mindestmengen können Frühchen das Leben retten

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Berichten von durchgehend positiven Erfahrungen nach der Niederlassung als Allgemeinmediziner: Dr. Laura Dalhaus und Dr. Tobias Samusch.

Zwei Ärzte berichten

Erfüllender Quereinstieg in die Allgemeinmedizin

Inhalierte Asthma-Präparate mit Kortison – eine Gefahr für die Knochengesundheit?

Risiko steigt mit der Dosis

Auch inhalative Steroide gehen Asthmapatienten an die Knochen