Hormonstörungen

Studie mit Arznei gegen sexuelle Unlust bei Frauen

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (ple). Kollegen der Abteilung Gynäkologische Psychosomatik am Uniklinikum in Bonn suchen für eine Studie Frauen mit vermindertem sexuellem Interesse oder mangelnder Erregbarkeit.

In dieser internationalen Studie soll ein Medikament gegen vermindertes sexuelles Verlangen bei Frauen geprüft werden, wie die Universität mitteilt. Die Störung wird als Hypoactive Sexual Desire Disorder (HSDD) bezeichnet. Die Studie dauert etwa sechs Monate und enthält sieben Untersuchungs- und Gesprächstermine. Teilnehmen können Frauen, die mindestens 18 Jahre alt und noch nicht in den Wechseljahren sind.

Interessentinnen können sich bei Dr. Alexandra Gottmann oder Valenka Dorsch melden: Telefon: 0228/28 71 47 37 (bis 13 Uhr) und 0228/28 71 63 92 (danach), E-Mail: alexandra.gottmann@ukb.uni-bonn.de

Mehr zum Thema

Thyreoidales Gendergap

Schilddrüse krank – typisch Frau?

„ÄrzteTag“-Podcast

Osteoporose: Wie geht es nach dem Bruch am besten weiter?

Das könnte Sie auch interessieren
Neues und Wissenswertes rund um das Thema Schilddrüse

© Nerthuz / iStock

Kleines Organ ganz groß

Neues und Wissenswertes rund um das Thema Schilddrüse

Kooperation | In Kooperation mit: Sanofi-Aventis
PD Dr. Joachim Feldkamp (links), Internist und Endokrinologe vom Klinikum Bielefeld-Mitte und Prof. Dr. Markus Luster (rechts), Nuklearmediziner vom Uniklinikum Gießen-Marburg

© [M] Feldkamp; Luster; Sanofi-Aventis

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Bei erhöhtem TSH-Wert nicht gleich die Diagnostik-Maschinerie starten

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Sanofi-Aventis
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Erstbescheinigung bei Arbeitsunfähigkeit: Wird statt einer F-Diagnose eine R-Diagnose gewählt, ist gemäß Richtlinie zunächst nur eine Dauer der AU für sieben Tage erlaubt.

© picture alliance / Bildagentur-online/McPhoto

BAG-Urteil

AU bei Kündigung: Darauf sollten Hausärzte achten

Schwangere ab dem 2. Trimenon gehören jetzt offiziell zu den Zielgruppen für die COVID-Impfung.

© New Africa / stock.adobe.com

STIKO-Empfehlung

So sollen Schwangere gegen COVID-19 geimpft werden