Training hilft den Muskeln und den Knochen

BERLIN (gvg). Das Zentrum für Muskel- und Knochenforschung (ZMK) in Berlin liefert neue Hin-weise auf die große Bedeutung von Muskeltraining für die Gesundheit der Knochen.

Veröffentlicht:

Bei den BedRest-Studien verbringen 24 Freiwillige 60 Tage liegend im Bett. Das erlaubt Rückschlüsse zu Folgen der Weltraumfahrt für den Bewegungsapparat. Einige Probanden machen Muskeltraining, andere nicht. In der Studie kam das Trainingsgerät Galileo Space zum Einsatz, wie Professor Dieter Felsenberg vom ZMK beim Orthopädenkongress in Berlin berichtet hat.

Das auf mechanischer Vibration beruhende Training ist für die Leistungsfähigkeit der Muskulatur effektiv. Unmittelbar nach dem Aufstehen war die Sprungkraft ohne Training 30 Prozent niedriger als zu Beginn, mit Training um 10 Prozent. "Wir konnten zeigen, dass die Aktivität der Osteoblasten nach dem Aufstehen in drei Tagen wieder da ist", so Felsenberg bei der von Servier unterstützten Veranstaltung. Während der Bettruhe stieg die Aktivität mit Training im Vergleich zur Kontrollgruppe um bis zu 45 Prozent. Bei den Markern für die Knochenresorption war es umgekehrt. "Damit ist klar, dass das Galileo-Training auch die Knochenneubildung effektiv stimuliert", so Felsenberg.

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Niedrigschwelliger Zugang zu Impfungen

Schweden: Willkommen im Impfladen

Autophage Aktivität

Idiopathische pulmonale Fibrose: Neue Aufgabe für Ezetimib?

Lesetipps
Frau mit Neugeborenem

© IdeaBug, Inc. / stock.adobe.com

Fäkaler Mikrobiom-Transplantation als Option

Wie und wo Kinder geboren werden hat einen Effekt auf ihr Mikrobiom