Tschernobyl - Schafe noch immer belastet

Veröffentlicht:

LONDON (dpa). Norwegische Schafe zeigen auch 20 Jahre nach dem Reaktorunglück von Tschernobyl immer noch erhöhte Strahlenwerte. Das berichtet das Magazin "New Scientist" (2575, 2006, 7) unter Berufung auf die norwegische Strahlenschutzbehörde.

In diesem Jahr habe sich die radioaktive Belastung mit Caesium-137 auf bis zu 7000 Becquerel pro Kilo Schaffleisch im Vergleich zu den Vorjahren verdoppelt. Ursache sei eine ergiebige Pilzsaison. "Niemand hat erwartet, daß die Kontamination so hoch sein könnte", so Per Strand von der Strahlenschutzbehörde.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Neue Grenzwerte für Feinstaub & Co

EU: Parlament und Rat einig bei neuen Luftqualitätsnormen

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Krankenversichertenkarte auf Geld

© Setareh / stock.adobe.com

Neuer Gehaltstarif

Das bedeutet die MFA-Tariferhöhung für Praxen

Nasenabstrich: Seit der COVID-19-Pandemie kennen das viele Menschen. Ob Schnelltests auch bei anderen Infektionen zum Einsatz kommen sollten, ist Gegenstand einer Diskussion.

© Frank Hoermann/SVEN SIMON/picture alliance

Diskussion

Schnelltests für Atemwegsinfektionen: Unfug – oder Schritt nach vorn?