Kopfschmerzen

Überdruck gegen Migräne

Veröffentlicht: 09.01.2006, 08:00 Uhr

KASSEL (gwa). Eine Sauerstoff-Überdrucktherapie (HBO) kann bei Patienten mit Migräne versucht werden, zum Beispiel bei Schmerzmittelentzug oder Triptan-Unverträglichkeit. Vor allem bei jüngeren Patienten um 30 bis 40 Jahre, bei denen die Migräne erst einige Jahre besteht, ist HBO eine erfolgversprechende Option.

Das berichtet Ralf Busch vom Druckkammerzentrum Kassel. Er und seine Kollegen haben Daten von 310 Patienten ausgewertet, die zehn HBO-Sitzungen - jeweils 40 Minuten bei 2 bar - erhalten hatten. Bei allen Studienteilnehmern war Migräne von Neurologen diagnostiziert worden.

Vor Therapiebeginn und bis sechs Monate danach führten die Patienten Schmerztagebücher. Dennoch: "Bei Migräne sind und bleiben Triptane nach wie vor Goldstandard", sagte Busch zur "Ärzte Zeitung".

Lesen Sie dazu auch: Mit Sauerstoff im Überdruck gegen Migräne

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Gespräche mit Eltern

So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Ein Fenster und ein Bierzelt als Schutz vor Corona

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein Fenster und ein Bierzelt als Schutz vor Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden