VFA erneuert Kritik an IQWiG-Vorbericht

Veröffentlicht:

BERLIN (eb). Aus Anlass der Anhörung zum Vorbericht des Institutes für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) zur medikamentösen Therapie von Hypertonikern stellt der Verband Forschender Arzneimittelhersteller (VFA) fest: Das Fazit des IQWiG ist teilweise irreführend.

Es ist bekannt, dass die vom Institut präferierten Diuretika langfristig zu Diabetes führen können. Außer den Folgen für die Betroffenen führt dies für die gesetzliche Krankenversicherung zu höheren Kosten. Modellrechnungen zeigten, das es bis zu 36 000 Diabetes-Neuerkrankungen kommen könne.

Mehr zum Thema

Britische Registeranalyse

Bessere Prognose bei seltener als bei üblicher Nierenerkrankung

Amlodipin womöglich von Vorteil

Variabler Blutdruck ist auch unter Normotonie riskant

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

32. Jahreskongress der SGAM

Empfehlungen zur Vitamin-D-Substitution: Neue Leitlinie angekündigt

Häufig muskuloskeletale Ursache

Kinder mit Brustschmerz: Das Herz ist es nur selten

Lesetipps