Reisemedizin

West-Nil-Fieber in mehreren US-Staaten

Veröffentlicht:

DÜSSELDORF (ug.) Mit der warmen Jahreszeit hat in den USA die West-Nil-Fieber-Saison begonnen. Reisende, vor allem alte und geschwächte Menschen, sollten darauf achten, sich gut gegen die vorwiegend nachtaktiven Mücken zu schützen, die das Virus übertragen, so das Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf.

In diesem Jahr sei das Virus bereits in den Staaten Arizona, Kalifornien und Utah nachgewiesen worden. Im Bundesstaat Mississippi wurden die drei ersten Patienten dieses Jahres gemeldet. Alle drei überlebten die neuroinvasive Variante des West-Nil-Fiebers, früher als West-Nil-Meningoenzephalitis bezeichnet.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Nicht jeder führt sich den Beipackzettel gerne zu Gemüte. Ist aber doch wichtig zu wissen, wann ein Medikament kontraindiziert ist.

© Dan Race / stock.adobe.com

Unterschiedliche Fachinformationen

Oftmals abweichende Gegenanzeige trotz wirkstoffgleicher Arzneimittel

Die Frustration über die fehleranfällige Digitalisierung hat bei Ärztinnen und Ärzten im vergangenen Jahr zugenommen, zeigt das am Freitag veröffentlichte „Praxisbarometer Digitalisierung“ der KBV.

© baranq / stock.adobe.com

KBV-Praxisbarometer

Ärzte frustriert: Tägliche TI-Probleme in jeder fünften Praxis