Osteoporose

Wirkstoffe tief im Meer gesucht

Veröffentlicht:

MAINZ. Die Suche nach Substanzen aus der Tiefsee als Wirkstoffe gegen Osteoporose ist ein Kernziel des mit rund 6 Millionen Euro geförderten EU Verbundprojekts "BlueGenics", das jetzt startet.

Ein internationales Team möchte genetische Blaupausen für Biomedikamente aus Tiefseeschwämmen gewinnen, teilt die Uni Mainz mit.

Dieser Ansatz ermögliche die nachhaltige Nutzung mariner Ressourcen, ohne die biologische Vielfalt zu beeinträchtigen.

Im Fokus: Schwämme und Bakterien, die unter Extremumständen in mehr als 1000 Metern Tiefe leben. Ihre Enzyme denaturieren selbst nahe von heißen Tiefseeschloten nicht. (eb)

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Seltene Krankheiten: rar, aber nicht unbedeutend

Dossier

Seltene Krankheiten: rar, aber nicht unbedeutend