Statistik

Zahl der jungen Frauen mit Knieverletzungen steigt

Veröffentlicht:

BERLIN. Die Zahl der Verletzungen von Frauen durch Sportunfälle oder Stürze ist in den vergangenen Jahren deutlich stärker gestiegen als bei Männern. Zu diesem Ergebnis kommt eine gemeinsame Studie der AOK Baden-Württemberg und des Berufsverbands für Orthopädie und Unfallchirurgie(BVOU).

Junge Frauen verletzen sich vor allem am Knie, Seniorinnen erleiden immer öfter Frakturen im Hüft- und Kniebereich, heißt es in einer Mitteilung zum Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU). Orthopäden und Unfallchirurgen sehen angesichts dieser Ergebnisse dringenden Handlungsbedarf und fordern Aufklärungs- und Präventionsmaßnahmen, um einen weiteren Anstieg der Verletzungsraten zu verhindern. (eb)

Infos zum Kongress der DKOU in Berlin: www.dkou.org

Mehr zum Thema

Online-Umfrage

Welche Bedeutung haben Biosimilars in der Rheuma-Therapie?

Stellungnahme

DGIM: Vorerkrankte früher gegen COVID-19 impfen!

Sarkoidose-Versorgung

Heidelberg geht mit erster Sarkoidose-ASV an den Start

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Privatliquidation, aber auch Recall-Tätigkeiten können MFA durchaus im Homeoffice erledigen.

Exklusiv Corona-Prävention

Homeoffice für MFA und ZFA? Ärzte sind skeptisch

Die Genanalytik von SARS-CoV-2 soll nun auch in Deutschland vorangetrieben werden. Dabei können auch spezifische PCR-Verfahren genutzt werden.

Gastbeitrag zur SARS-CoV-2-Testung

Wie mittels PCR-Tests Coronavirus-Mutationen entdeckt werden können