Allgemeinmedizin

Zulassung für Langzeitkontrazeptivum beantragt

BERLIN (eb). Bayer HealthCare hat in der EU und in den USA die Zulassung für ein neues Intrauterinsystem (IUS) zur Langzeitverhütung beantragt, teilt das Unternehmen mit.

Veröffentlicht:

Schweden fungiert im Rahmen des dezentralen Zulassungsprozesses in der EU als Referenzland. Das neue IUS besteht aus einem kleinen flexiblen T-förmigen Plastikkörper, der kontinuierlich über einen Zeitraum von bis zu drei Jahren Levonorgestrel in niedriger Dosis (initial 10 μg/Tag) freisetzt.

 Damit stünde Frauen eine zuverlässige Verhütungsmethode zur Verfügung, bei der im Vergleich zu oralen Kontrazeptiva nicht an eine tägliche Einnahme gedacht werden müsse.

Mehr zum Thema

Präsidentschaftskandidat Trabert

Der „Street Doc“ will ins Schloss Bellevue

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ganz unterschiedlichen Aktionen versuchen MFA, auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Hier im Bild die Protestaktion des Verbands medizinischer Fachberufe am vergangenen Mittwoch in Berlin. In vielen Praxen solidarisieren sich aber auch die Ärztinnen und Ärzte mit ihren Fachangestellten.

© Verband medizinischer Fachberufe

Aktion pro Corona-Bonus

MFA streiken, ihre Chefinnen legen sich für sie ins Zeug