COVID-19-Prävention

Ärztekammer in Brandenburg rügt Corona-Impfung durch Apotheker

In Brandenburg laufen die Vorbereitungen für die Corona-Impfungen in den Apotheken. Die Ärztekammer fürchtet, dass der Impfturbo abgewürgt wird.

Veröffentlicht:

Potsdam. Brandenburgs Ärztekammer kritisiert weiter die Entscheidung, dass auch Apotheker und Tierärzte gegen Corona impfen dürfen. „Nicht zuletzt wegen der möglichen Nebenwirkungen und Komplikationen ist und bleibt das Impfen eine Aufgabe, die ausschließlich Ärztinnen und Ärzten vorbehalten sein muss“, sagte Kammerpräsident Frank Ullrich Schulz.

Vorige Woche hatte in Potsdam die erste Schulung für impfwillige Apotheker begonnen. „Relativ kurze Schulungen können kein Medizinstudium ersetzen“, so Schulz. Hier habe die Patientensicherheit eindeutig Vorrang. Der niedrigschwellige Zugang zum Impfen sei auch in Arztpraxen gegeben. Zudem gebe es zahlreiche Möglichkeiten, sich ohne Termin unter ärztlicher Aufsicht und damit medizinisch sicher impfen zu lassen.

Lesen sie auch

„Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) hat im Dezember vor unserer Kammerversammlung bestätigt, dass die niedergelassenen Ärzte in Brandenburg in der Regel pro Praxis mehr Corona-Impfungen verabreichen als ihre Kolleginnen und Kollegen in anderen Bundesländern“, sagte Schulz. „Es wäre fatal, wenn dieser Impfturbo zusätzlich dadurch behindert würde, dass nun auch andere Impfstellen mit Vakzinen beliefert werden müssten.“ (lass)

Mehr zum Thema

Vorsicht geboten

Datenschützerin warnt: Ärzte sollten WhatsApp nicht beruflich nutzen

Das könnte Sie auch interessieren
Bei COVID-19 ist häufig die T-Zell-Immunität gestört.

© libre de droit / Getty Images / iStock

COVID-19

Zoster-Risiko nach COVID-19 deutlich erhöht

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Gendern oder nicht? Die Debatte darüber verlief beim Ärztetag kontrovers.

© Rolf Schulten

Kontroverse Stimmungslage

Anträge zum Gendern bescheren emotionale Ärztetags-Debatte

Erfahrungen aus der Behandlung von Patienten mit Affenpocken aus dem UK legen nahe, dass die Isolation den Patienten psychisch zusetzt (Symbolbild).

© David Pereiras / stock.adobe.com

Ärzte berichten

Auch psychische Behandlung nach Affenpocken-Infektion mitunter nötig