Sachsen

Betrunkener greift Sanitäter an

Bei einem Rettungseinsatz in Zittau ist es am Montagabend zu einem tätlichen Angriff gegen einen Rettungssanitäter gekommen.

Veröffentlicht:

Zittau. Ein betrunkener Mann hat in Zittau Sanitäter angegriffen. Der 30 Jahre alte Mann habe am Montagabend den Mitarbeitern des Rettungsdienstes mit Gewalt gedroht, als sie einen verletzten Mann behandelt hätten, teilte die Polizei am Dienstag in Görlitz mit. Zuvor sei dieser 54-Jährige von dem jüngeren Mann geschlagen und getreten worden.

Der 30-Jährige habe außerdem versucht, in den Rettungswagen zu gelangen. Anschließend sei er mit erhobenen Fäusten auf die Rettungskräfte zugegangen. Die Sanitäter hätten ihn zu Boden gebracht und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Ein Atemalkoholtest habe bei dem Beschuldigten einen Wert von umgerechnet 2,08 Promille ergeben. Die Polizei ermittele gegen ihn wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des Angriffs auf die Rettungskräfte. (sve)

Mehr zum Thema

860 Impfdosen verfügbar

Sachsen: Affenpocken-Impfungen an drei Kliniken

Sachsen

Hausarzt für Riesa dringend gesucht

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Das alte Muster 1 wird in die Einzelteile zerlegt und digitalisiert. Heraus kommt ein Stylesheet, das ganz ähnlich aussieht – aber mit Barcode.

© mpix-foto / stock.adobe.com

Praxis-EDV

So funktioniert die eAU auch ohne TI

Magenverkleinerung: Nach der Rechtsprechung des BSG komme eine solche bariatrische Operation nur als Ultima Ratio in Betracht.

© science photo library

Gewichtsabnahme durch Magenverkleinerung

Bundessozialgericht erleichtert Zugang zur bariatrischen Operation