Sachsen

Betrunkener greift Sanitäter an

Bei einem Rettungseinsatz in Zittau ist es am Montagabend zu einem tätlichen Angriff gegen einen Rettungssanitäter gekommen.

Veröffentlicht:

Zittau. Ein betrunkener Mann hat in Zittau Sanitäter angegriffen. Der 30 Jahre alte Mann habe am Montagabend den Mitarbeitern des Rettungsdienstes mit Gewalt gedroht, als sie einen verletzten Mann behandelt hätten, teilte die Polizei am Dienstag in Görlitz mit. Zuvor sei dieser 54-Jährige von dem jüngeren Mann geschlagen und getreten worden.

Der 30-Jährige habe außerdem versucht, in den Rettungswagen zu gelangen. Anschließend sei er mit erhobenen Fäusten auf die Rettungskräfte zugegangen. Die Sanitäter hätten ihn zu Boden gebracht und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Ein Atemalkoholtest habe bei dem Beschuldigten einen Wert von umgerechnet 2,08 Promille ergeben. Die Polizei ermittele gegen ihn wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des Angriffs auf die Rettungskräfte. (sve)

Mehr zum Thema

Frühjahrstagung Hausärztinnen- und Hausärzteverband

Hausärztliche Versorgung als Kit für die Gesellschaft

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

DGIM-Kongress

Sepsis-Verdacht: Eine Stunde, fünf essenzielle Maßnahmen

Allokation von Ressourcen in schwierigen Zeiten

Allgemeinmedizin, das ist „lebenslange Präzisionsmedizin“

Lesetipps
Klinische Daten sind spärlich: EM-Aufnahme von Phagen.

© Matthew Dunne / ScopeM / ETH Zürich

Viele Studien, wenig Evidenz

Phagentherapie – der lange Weg in die klinische Anwendung

Dr. Markus Wenning, Ärztlicher Geschäftsführer der Ärztekammer Westfalen-Lippe

© Sophie Schüler

Versorgungslage

Ärztemangel? Prognose: Schwindsucht

Internist und Intensivmediziner Professor Christian Karagiannidis appellierte beim DGIM-Kongress: Die ärztliche Weiterbildung müssen in Zukunft sektorenübergreifender gedacht werden.

© Sophie Schüler

Junges Forum auf dem DGIM-Kongress

Rotationsweiterbildung – bald der neue Standard?