Private Krankenhauskonzerne

Brandenburgs Linke wollen Asklepios-Kliniken zurück in öffentlicher Hand

Die Asklepios-Kliniken werden noch immer bestreikt. Brandenburgs Linke fordert, die Überschüsse nicht an „windige Aktionäre“ gehen zu lassen. Diese sollen anderen zu Gute kommen.

Veröffentlicht:

Potsdam. Der Fraktionsvorsitzende der Linken im Brandenburger Landtag, Sebastian Walter, hat gefordert, die derzeit bestreikten psychiatrischen Fachkliniken von Asklepios wieder in die öffentliche Hand zurückzuführen. Die dort erwirtschafteten Überschüsse sollten nicht „in den Kassen irgendwelcher windiger Aktionäre, sondern auf dem Konto der Beschäftigten landen“, sagte Walter jüngst in der Haushaltsdebatte des Brandenburger Landtags.

„Die großen privaten Krankenhauskonzerne Rhön/Asklepios, Helios/Fresenius und Sana machen zusammen circa 1,5 Milliarden Euro Gewinn im Jahr“, sagte Walter. Diese Gelder würden aus den Beiträgen der Bürger finanziert. Sie kämen aber nicht der Versorgung und nicht den Beschäftigten zugute. (lass)

Mehr zum Thema

Medizinische Universität Lausitz

Cottbuser Unimedizin: Experten mahnen Konkretisierungen an

Anhörung im Wissenschaftsausschuss

Unimedizin Cottbus: KV-Chefin mahnt zur Kooperation

Das könnte Sie auch interessieren
Verschiedene Gesichter

© Robert Kneschke / stock.adobe.com / generated with AI

Seltene Erkrankungen

GestaltMatcher – Per Gesichtsanalyse zur Orphan Disease-Diagnose

Künstliche Intelligenz gilt auch in der Medizin als Schlüsseltechnologie, mit deren Hilfe zum Beispiel onkologische Erkrankungen stärker personalisiert adressiert werden könnten.

© Kanisorn / stock.adobe.com

EFI-Jahresgutachten 2024 übergeben

KI: Harter Wettbewerb auch in der Medizin

Innovationsforum für privatärztliche Medizin

Tag der Privatmedizin 2023

Innovationsforum für privatärztliche Medizin

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Blick in die überarbeitete Leitlinie

Auf Antibiotika verzichten? Was bei unkomplizierter Zystitis hilft

Lesetipps