Verdacht auf Betrug

Falscher Krankenpfleger in Rostock aufgeflogen

Mit gefälschten Unterlagen arbeitete der 54-Jährige in Pflegeeinrichtungen. Er fiel wegen Medikamentendiebstahls auf.

Veröffentlicht: 28.05.2020, 16:29 Uhr

Rostock. In Rostock ist ein falscher Krankenpfleger aufgeflogen, der über längere Zeit in verschiedenen Einrichtungen gearbeitet haben soll. Gegen den 54-Jährigen wurde Haftbefehl wegen Verdachts des gewerbsmäßigen Betruges und Urkundenfälschung erlassen, wie ein Sprecher der Neubrandenburger Staatsanwaltschaft am Donnerstag sagte.

Der aus Hessen stammende Mann sei durch Medikamentendiebstahl in einer Rostocker Einrichtung aufgefallen, hieß es. Als dann seine Papiere überprüft wurden, hätten die Beamten festgestellt, dass der Mann für die Arbeit als „Gesundheits- und Krankenpfleger“ nicht die nötige Qualifizierung besaß. Er habe gar keine entsprechende Ausbildung und gefälschte Unterlagen vorgelegt.

Nach Angaben der Polizei soll der Tatverdächtige mindestens seit Oktober 2019 in weiteren Pflegeeinrichtungen im Nordosten gearbeitet haben. (dpa)

Mehr zum Thema

Rostock

Klinikum Südstadt auf Wachstumskurs

Kommentar zum ÖGD im Nordosten

Rückenwind benötigt, Vorbilder gesucht

Mecklenburg-Vorpommern

Land unter im ÖGD!

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
„Hormonersatztherapie mit einem anderen Ansatz“

S3-Leitlinie zur Peri- und Postmenopause

„Hormonersatztherapie mit einem anderen Ansatz“

Impfbereitschaft geht flöten

EU-Bürger befragt

Impfbereitschaft geht flöten

Neue Corona-Studien: Geruchsverlust über Wochen

COVID-19

Neue Corona-Studien: Geruchsverlust über Wochen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden