Gesundheitsversorgung

KV Brandenburg kritisiert Lauterbach-Pläne

Statt Gesundheitskioske zu errichten, sollten die etablierten Versorgungsangebote weiterentwickelt werden, so die KV Brandenburg.

Veröffentlicht:

Potsdam. Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg hat das Gesundheitsversorgungsstärkungsgsetz von Bundesminister Karl Lauterbach deutlich kritisiert. „Prinzipiell begrüßen wir es, in der zukünftigen Gestaltung der Gesundheitsversorgung auf eine stärkere regionale Vernetzung zu setzen“, sagte die KV-Vorsitzende, die Urologin Dr. Catrin Steiniger. „Die aktuellen Gesetzespläne sind dafür aber nur bedingt geeignet.“ Statt Gesundheitskioske zu errichten, sollten die etablierten Versorgungsangebote weiterentwickelt werden. Dies gelte etwa für die nicht-ärztliche Fachkraft agneszwei, die sich in Arztpraxen insbesondere um das Fallmanagement betreuungsintensiver Patienten kümmert.

Gesundheitsregionen: Kontraproduktiv, aber die KV will es machen

Kontraproduktiv wäre auch der Aufbau von Gesundheitsregionen, sagte Steiniger. Er würde zu unnötigen Parallelstrukturen, zusätzlichen Schnittstellen und einem erhöhten Abstimmungsbedarf führen. Sollte der Gesetzgeber dennoch an dieser Idee festhalten, könne der Aufbau aber nur unter der Regie der Kassenärztlichen Vereinigungen gelingen, denn diese würdem die lokalen Versorgungsstrukturen am Besten kennen. (lass)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Kein gemeinsamer Abschlussbericht

Brandenburg: Sondervoten zu Corona-U-Ausschuss vorgestellt

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Forschung

Beeinflusst Mikroplastik chronische Erkrankungen?

Porträt

Wie Charlotte Kleen Medizin in ihrer ganzen Breite kennenlernt

Zwei Ärzteverbände positionieren sich

MEDI und ze:roPraxen wollen mit Klinik-Kauf MVZ-Optionen erweitern

Lesetipps
Mädchen geht chemischen Experimenten in einem Klassenzimmer nach, die Haare stehen ihr zu Berge.

© Andrey Kiselev / stock.adobe.com

Inkretinmimetika

GLP-1: Wie aus dem kleinen Hormon ein Rockstar wird

Mehrkosten für die Entbudgetierung der hausärztlichen Versorgung seien Investition in den Erhalt der Praxen, betont Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach. 

© Michael Kappeler / dpa

Kabinett winkt GVSG durch

Lauterbach macht Hausarztpraxen Mut: „Jede Leistung wird bezahlt“

Brücke zwischen zwei Steilklippen. Auf der Brücke stehen zwei Menschen.

© Usman / stock.adobe.com

Aktuelle Forschung

Antikörper – die Verkuppler der Krebsmedizin