Hessen

Krankenstand bei der DAK sinkt leicht

Veröffentlicht: 25.09.2019, 13:00 Uhr

FRANKFURT/MAIN. Der Krankenstand unter den erwerbstätigen DAK-Versicherten in Hessen ist im ersten Halbjahr dieses Jahres leicht auf 4,2 Prozent gesunken (Vorjahreszeitraum 4,4 Prozent) und liegt damit exakt im Bundesmittel. Häufigste Ausfallgründe waren nach Kassenangaben Muskel-Skelett-Beschwerden, Atemwegserkrankungen und psychische Leiden. Letztgenannte führten mit einer durchschnittlichen Erkrankungsdauer von 33,3 Tagen zu besonders langen Ausfällen.

Gleichwohl gingen die Krankmeldungen wegen psychischer Leiden um neun Prozent zurück. Im Durchschnitt betrug die Ausfallzeit aller DAK-Versicherten knapp acht Tage. Immerhin zwei von drei Hessen waren keinen einzigen Tag krank. (bar)

Mehr zum Thema

Paragraf 219a

Landgericht bestätigt Verurteilung Hänels

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wo die Armut zu Hause ist

Deutschland

Wo die Armut zu Hause ist

Arzt-Einkommen real leicht gesunken

Im Jahr 2017

Arzt-Einkommen real leicht gesunken

Antidepressiva vorsichtig absetzen

Entzug, Rezidiv, Rebound

Antidepressiva vorsichtig absetzen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden