AOK Plus

Sachsen verzeichnet Rekord beim Krankenstand

Veröffentlicht:

DRESDEN. Der Krankenstand in Sachsen ist im vergangenen Jahr auf einen neuen Höchstwert gestiegen. Das teilte die AOK Plus anhand repräsentativer Daten mit, die im Freistaat über einen Marktanteil von rund 50 Prozent verfügt. Demnach erreichte der Wert 2018 5,7 Prozent, 2006 hatte er mit 3,7 Prozent am niedrigsten gelegen.

Jeder Arbeitnehmer war im Durchschnitt rund 20 Tage krankgeschrieben. Knapp 59 Prozent meldeten sich mindestens einmal im Jahr krank. Psychische Erkrankungen waren für elf Prozent der Ausfalltage und damit für die drittmeisten Krankheitstage verantwortlich. Häufigere Fehlzeiten verursachten Muskel- und Skeletterkrankungen mit 21 und Atemwegserkrankungen mit 15 Prozent. (sve)

Mehr zum Thema

Mitteldeutschland

Zahl der Reha-Anträge wegen COVID-19 steigt deutlich

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet (li.) und der CSU-Vorsitzende Markus Söder bei der Vorstellung des Wahlprogramms am Montag in Berlin.

Wahlprogramm vorgestellt

Union will Milliardenspritze für die Krankenkassen