Finanzielle Unterstützung

Sächsische Kammer spendet für vom Hochwasser betroffene Ärzte

Veröffentlicht:

Dresden. Die Sächsische Landesärztekammer spendet 100.000 Euro an vom Hochwasser betroffene Ärzte unter anderem in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Vorstand und Mandatsträger der Landesärztekammer hätten dies im Eilverfahren beschlossen, teilte die Kammer in Dresden mit. „Davon würden wir 50.000 Euro als Soforthilfe zeitnah auf das Spendenkonto der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz überweisen und den zweiten Teil als langfristige Hilfe spenden“, sagte Kammerpräsident Dr. Erik Bodendieck.

Die Verteilung an die betroffenen Ärzte sollten dann die Ärztekammern übernehmen. Sächsische Ärzte, die vom Hochwasser betroffen seien, könnten eine Unterstützung aus dem Fonds „Sächsische Ärztehilfe“ erhalten und sich dazu an die Ärztekammer wenden. (sve)

Mehr zum Thema

„Neue Eskalationsstufe“

Brandanschlag auf Corona-Impfzentrum in Sachsen

Fortbildungsangebote

Sachsen: Konzertiertes Werben um Psychiater

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
T-Zellen attackieren Krebszellen - Basis einer Therapieoption, die jetzt auch für Patienten mit soliden Tumoren entwickelt wird.

© Design Cells / stock.adobe.com

Neue Säule in Onkologie?

CAR-T-Zelltherapie nimmt Kurs auf neue Krebsformen

Per Alexa können schnell alle möglichen Gesundheitsinformationen im Web abgerufen werden.

© Andrew Matthews/empics/picture alliance

Gesundheitswirtschaftskongress

„Amazonisierung“ in der Medizin muss kein Schreckgespenst sein