Brandenburg

„Sie sind kein Halbgott in Weiß“

Der Diabetologe und frühere Chefarzt der Abteilung Diabetologie der Asklepios-Klinik in Birkenwerder (b. Berlin), Jürgen Raabe, ist als „Ehrenamtler des Monats“ im Land Brandenburg geehrt worden.

Veröffentlicht:
Ehrenamtler des Monats: Dr. Jürgen Raabe (Mitte).

Ehrenamtler des Monats: Dr. Jürgen Raabe (Mitte).

© Staatskanzlei des Landes Branden

Potsdam. Ein Diabetologe ist der „Ehrenamtler des Monats“ im Land Brandenburg. Der frühere Chefarzt der Abteilung Diabetologie der Asklepios-Klinik in Birkenwerder (b. Berlin), Jürgen Raabe, wurde am 21. Februar vom Staatssekretär in der Potsdamer Staatskanzlei, Benjamin Grimm, geehrt.

„Jürgen Raabe hat sich jahrzehntelang mit außergewöhnlicher Leidenschaft haupt- und nebenberuflich für Menschen mit Diabetes eingesetzt“, sagte Grimm. „Auch nach seiner Pensionierung vor wenigen Wochen bleibt er ehrenamtlich engagiert.“ Dafür danke ihm das Land.

„Sie sind ein helfender Freund“

In Brandenburg müssten fast 300.000 Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen infolge einer Diabeteserkrankung leben. „Diabetes ist die Volkskrankheit Nummer 1“, sagte Grimm. „Egal ob Typ-1 oder Typ-2 -Diabetes ist eine Krankheit, die alles verändert.“ Es sei eine Krankheit, die betroffenen Menschen sehr viel abverlange.

Deshalb seien Beratung und Unterstützung wichtig. „Und hier kommt Jürgen Raabe ins Spiel“, so Grimm. „Er kämpft mit großer Leidenschaft für die Menschen, die an Diabetes leiden.“ Wörtlich sagte der Staatssekretär zu Raabe: „Sie sind kein ‚Halbgott in Weiß‘, sondern ein helfender Freund. Sie sind Teil der Gemeinschaft.“

Jürgen Raabe wurde nach Angaben der Staatskanzlei als Chefarzt mehrfach für seine Innovationen ausgezeichnet, etwa für Therapien zur Vermeidung von Amputationen beim diabetischen Fuß.

Engagement seit fast 20 Jahren

Seit fast 20 Jahren unterstützt er demnach die Arbeit des Landesverbandes des Deutschen Diabetiker Bundes (DDB), berät Betroffene, hält Vorträge in den mehr als 20 brandenburgischen Selbsthilfegruppen und bringt sein Fachwissen im Medizinischen Beirat des DDB Brandenburg ein.

Zudem war Raabe Vorstandsmitglied in der Brandenburger Diabetesgesellschaft, Vorsitzender der Prüfungskommission Diabetologie der Landesärztekammer Brandenburg und Mitglied der Kommission DMP Diabetes der Landeskrankenhausgesellschaft Brandenburg. (lass)

Mehr zum Thema

240 Impfdosen verfügbar

Brandenburg impft jetzt gegen Affenpocken

Das könnte Sie auch interessieren
Therapie mit GLP-1-RA: Mehr als nur Zuckerkontrolle

© Lilly Deutschland GmbH

Typ-2-Diabetes

Therapie mit GLP-1-RA: Mehr als nur Zuckerkontrolle

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Fallbeispiel: HbA1c 9,3 trotz Metformin: Wie Therapie intensivieren?

© Lilly Deutschland GmbH

Typ-2-Diabetes

Fallbeispiel: HbA1c 9,3 trotz Metformin: Wie Therapie intensivieren?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Das alte Muster 1 wird in die Einzelteile zerlegt und digitalisiert. Heraus kommt ein Stylesheet, das ganz ähnlich aussieht – aber mit Barcode.

© mpix-foto / stock.adobe.com

Praxis-EDV

So funktioniert die eAU auch ohne TI

„ADHS-Patienten haben eine besondere Wahrnehmung für die Befindlichkeiten ihres Gegenüber“, erläutert Dr. Heiner Lachenmeier. Und das sei eine Eigenschaft, die auch bei Psychiatern und Psychologen von Berufs wegen stark ausgeprägt ist.

© S.Kobold / stock.adobe.com

Ratgeber für die Praxis

Wie Ärzte mit ADHS erfolgreich im Beruf sein können