Hessen

Techniker stockt Mittel für Selbsthilfe auf

Veröffentlicht:

FRANKFURT/MAIN. Die Techniker Krankenkasse (TK) in Hessen hat ihr Budget für Selbsthilfe-Projekte für 2019 auf gut 209.000 Euro aufgestockt. Im vergangenen Jahr hat die Kasse 198.000 Euro an Selbsthilfe-Organisationen überwiesen.

Besonders Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen könnten von der technischen Entwicklung in der Medizin profitieren, meint TK-Landeschefin Dr. Barbara Voß.

Beispiele für solche digitalen Entwicklungen seien Sprachassistenten, die blinden Menschen unterwegs Informationen zukommen ließen, oder barrierefreie Webseiten, die es Behinderten erleichterten, sich zu informieren.

Die TK habe im vergangenen Jahr unter anderem das Online-Selbsthilfeportal webcare.plus der Hessischen Landesstelle für Suchtfragen gefördert. (bar)

Mehr zum Thema

RKI meldet

Zwei aktuelle Fälle von Flughafen-Malaria in Frankfurt

Geplante Novelle

Infektionsschutz: Kakofonie der Änderungswünsche

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ein Krankenpfleger schiebt ein Krankenbett durch eine Station. Das Bundesgesundheitsministerium hat Pläne für Ermittlung und Festlegung des Pflegepersonalbedarfs in einem Krankenhaus vorgestellt.

© Daniel Bockwoldt / picture alliance / dpa

Update

Neuer Gesetzentwurf

Personalschlüssel für Klinik-Pflege soll ab 2024 gelten