FUNDSACHE

25 Marathonläufe in 25 Tagen

Veröffentlicht:

Peter Rietveld ist Krankenpfleger, Einsatz-Leiter von "Ärzte ohne Grenzen" und ein so genannter Ultra-Runner - so nennen sich Menschen, die 12-, 24- oder 48 Stunden ununterbrochen laufen. Auch Rietveld sammelt Laufkilometer, allerdings für einen guten Zweck.

Ab Donnerstag, so sein Plan, will er jeden Tag einen Marathon laufen - das sind also täglich mindestens 42 Kilometer. Geht alles gut, wird er am 29. April nach 25 Tagen in Wien ankommen. Rietveld hat dann mehr als 1000 Kilometer zurückgelegt. Auf der Strecke ist er nicht alleine.

Ziel der Aktion Run for Lives ist es nämlich, auch andere Menschen dazu bewegen, sich auf den Weg zu machen, ihre Laufkilometer in den Dienst einer guten Sache zu stellen und Spenden zu sammeln. Im vorigen Jahr hat Rietveld auf diese Weise 1400 Mitläufer gefunden und 53 000 Euro für "Ärzte ohne Grenzen" gesammelt. (ine)

Weitere Infos zum Run for Lives im Internet: www.run-for-lives.at

Mehr zum Thema

Entscheidung des Bundestags vor 20 Jahren

Forschung mit embryonalen Stammzellen bleibt Reizthema

Inzidenzen in den Kreisen

So ist die Corona-Lage in den einzelnen Kreisen

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ein Kinderarzt untersucht ein Kind mittels Ultraschall. Die Pädiater warnen vor Leistungskürzungen, sollte die mit dem TSVG eingeführte Zusatzvergütung für mehr Termine wieder gestrichen werden.

© Christin Klose/dpa-tmn/picture alliance

Sanierung der Kassenfinanzen

Ärzte warnen vor Rücknahme der Neupatienten-Regelung im TSVG