Online-Handel

BKA und Zoll beschlagnahmen illegale Potenzmittel und Melatonin

Der Zoll und das Bundeskriminalamt sind erneut gegen den Online-Handel mit gefälschten Arzneimitteln vorgegangen.

Veröffentlicht:

Wiesbaden. Das Bundeskriminalamt (BKA) und der Zoll sind in einer groß angelegten Operation gegen den Online-Handel mit gefälschten und illegalen Arzneimitteln vorgegangen.

Bei den drei Zollämtern, die in Deutschland an der Aktion teilnahmen, wurden nach BKA-Angaben vom Donnerstag knapp 6000 Pakete und Päckchen kontrolliert. Dabei seien 1255 Sendungen mit insgesamt 83.481 Tabletten, Kapseln und Ampullen sichergestellt worden.

Bei den Präparaten habe es sich vor allem um Potenzmittel, Doping- und Haarwuchsmittel sowie um zahlreiche andere Medikamente gehandelt, teilten die Ermittler in Wiesbaden mit.

Dabei sei es etwa um Anti-Malariatabletten, Antibiotika und verschreibungspflichtiges Melatonin gegangen.

An der mehrtägigen internationalen Aktion beteiligten sich den Angaben zufolge über 90 Staaten sowie unter anderem auch die Weltzollorganisation und Europol. (dpa)

Mehr zum Thema

Ende des Corona-Notstands

Feiernde Spanier machen Epidemiologen Sorgen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
In den USA jetzt ab dem zwölften Lebensjahr möglich: Impfung mit Comirnaty (Symbolbild)

Pädiater gegen Reihenimpfungen

Debatte um Corona-Impfungen von Kindern entbrannt

Pflegebedarf am Krankenbett: Krankenhäuser und Kostenträger sollen ein wissenschaftliches Personalbemessungsinstrument auf den Weg bringen.

Bedarfsermittlung

Koalition geht Personalplanung im Krankenhaus an