Berliner Sechslinge weiter stabil

Veröffentlicht:

BERLIN (dpa). Die vor zwei Wochen viel zu früh geborenen Berliner Sechslinge kommen schon stundenweise aus ihren Brutkästen. Dieser erste Körperkontakt zu den Eltern fördere die emotionale Beziehung, teilte die Universitätsklinik Charité mit. Der Zustand der vier Mädchen und zwei Jungen ist nach Angaben der Ärzte insgesamt stabil. Die Geschwister erhalten demnach inzwischen täglich 140 Milliliter Muttermilch. Das entspricht einer Menge von etwa 18 Esslöffeln.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Hepatitis C und Drogen: Der injizierende Drogenkonsum bleibt ein treibender Faktor für (erneute) Infektionen mit dem Hepatitis-C-Virus.

© tashatuvango / stock.adobe.com

Lebererkrankungen

Hepatitis-C-Reinfektionen selten bei Drogenkonsumenten nach Therapie

Digital gefärbte EM-Aufnahme von Affenpockenvirionen: Bekannt sind in Deutschland bisher 2982 Infektionsfälle in diesem Jahr.

© Cynthia S. Goldsmith, Russell Regnery, Hannah Bullock / CDC

Landkarte

So hoch ist die Affenpocken-Inzidenz in den Kreisen