Sterbefallzahlen

Bundesstatistiker: Immer noch leichte Übersterblichkeit

Nach Hochrechnungen des Statistischen Bundesamtes sind in der 20. Kalenderwoche zwei Prozent mehr Menschen gestorben als im Durchschnitt der Vorjahre.

Veröffentlicht:

Wiesbaden. Auch in der 20. Kalenderwoche dieses Jahres lagen die Sterbefallzahlen über dem Durchschnitt der Vorjahre. Das geht aus aktuellen Daten des Statistischen Bundesamtes (Destatis) hervor. So starben in der Woche vom 17. bis zum 23. Mai 17.283 Menschen. Das waren zwei Prozent oder 313 Tote mehr als im Vergleichszeitraum der Jahre 2017 bis 2020.

Im Vergleich zur Vorwoche ist die Zahl der Sterbefälle allerdings zurückgegangen. In der 19. Kalenderwoche sind 18.340 Menschen gestorben – sechs Prozent mehr als im Durchschnitt der vier Vorjahre.

Überdurchschnittlich nach oben gegangen sind die Sterbefallzahlen in den ostdeutschen Bundesländern. Im Ländervergleich liegen allerdings nur Daten bis einschließlich der 17. Kalenderwoche vor. In dieser Woche lagen zwar 13 der 16 Bundesländer über dem Durchschnitt der Vorjahre. Die größten Steigerungen verzeichneten jedoch Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Analt mit jeweils plus 19 Prozent und Thüringen mit einem Zuwachs von 18 Prozent.

Auf den ganzen Monat April bezogen lagen die Sterbefallzahlen in den fünf ostdeutschen Bundesländern Thüringen (+18 %), Sachsen-Anhalt (+14 %e), Sachsen (+10 %), Brandenburg (+9 %) und Mecklenburg-Vorpommern (+8 %) am deutlichsten über dem Durchschnitt der Jahre 2017 bis 2020. Sechs Prozent weniger Sterbefälle wurden dagegen in Hamburg und im Saarland registriert. (chb)

Mehr zum Thema

Exklusiv Hämotherapie-Richtlinie

Gremium lenkt bei Blutspendeverbot für Schwule ein

Kurioser Arzneifund

Morphium en masse im Altpapier

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Das fließt das Blut – künftig vielleicht auch von mehr MSM?

Exklusiv Hämotherapie-Richtlinie

Gremium lenkt bei Blutspendeverbot für Schwule ein

Die 103 gesetzlichen Krankenkassen verbuchen im ersten Quartal 2021 in toto ein Defizit von 148 Millionen Euro.

1. Quartal 2021

Kassen zahlen zwei Milliarden Euro an den Gesundheitsfonds