Fundsache

Der Dieb kommt per Postpaket

Veröffentlicht: 27.04.2010, 05:00 Uhr

Die Polizei in Polen ist einem Einbrecher auf die Schliche gekommen, der sich auf ungewöhnliche Weise Zutritt zu seinen Zielorten verschafft hat: indem er sich selbst dorthin verschickte. Polizeiangaben nach benutzte Stanislaw Muchy stets dieselbe Masche: Er schlüpfte in ein großes Paket, das ein Komplize an eine Firma versendete. Des Nachts entstieg Muchy seinem Versteck, um in aller Seelenruhe nach Diebesgut Ausschau zu halten. Danach kletterte er mitsamt seiner Beute in ein zweites Paket, das mit seiner eigenen Anschrift in Warschau versehen war. Der clevere Dieb flog erst auf, als er sich mit seinem Komplizen überwarf und dieser ihn an die Polizei verpfiff. Laut Angaben der Online-Agentur Ananova dokumentierte ein Sprecher der Polizei auf ironische Weise seinen Fahndungserfolg. "Jetzt haben wir selbst eine spezielle Lieferung vorbereitet." (Smi)

Mehr zum Thema

Corona-Infektionsgeschehen

So hoch ist das Corona-Infektionsgeschehen in den einzelnen Kreisen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Trump: USA steigen aus der WHO aus

Mitten in der Corona-Krise

Trump: USA steigen aus der WHO aus

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden