Fundsache

Der Samenspender und seine 46 Kinder

Veröffentlicht: 08.12.2008, 05:00 Uhr

Der Niederländer Ed Houben gilt als Europas beliebtester Samenspender. Er ist der Vater von 46 Kindern und habe seinen Samen einer IvF-Klinik gespendet, ohne dafür jemals Geld zu verlangen.

Das berichtet die britische Zeitung "Daily Telegraph". Nach 25 Spenden war Schluss, weil die vorgegebene Maximalquote erreicht war. Doch über Mund-zu-Mund-Propaganda und übers Internet sprach sich herum, wie selbstlos Houben geholfen hatte, so dass er fortan auch privat angesprochen wurde.

Viele besuchten ihn daheim, andere traf der Spender in Hotels irgendwo in Europa. Mehr als eine Aufwandsentschädigung wollte Houben nie haben. Seine Kinder wissen im Übrigen, wer ihr biologischer Vater ist. Kürzlich trafen sich einige Familien mit zwölf seiner Nachkommen sogar zum Kennenlernen bei ihm. Inzwischen hat der frühere Single eine Fernbeziehung begonnen. (Smi)

Mehr zum Thema

Corona

Notbetten statt Song Contest

„Verbeugung vor all jenen, die uns jetzt den Arsch retten“

BAP huldigt Corona-Helden mit einem Lied

„ÄrzteTag“-Podcast

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Studie mit schwer Erkrankten

Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

„ÄrzteTag“-Podcast

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

Warum die Krebsrate bei jungen Menschen steigt

Präventionsdefizit

Warum die Krebsrate bei jungen Menschen steigt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden