Fundsache

Eine E-Card für die Micky Maus

Veröffentlicht:

Endlich einmal aussehen wie Brad Pitt oder Angelina Jolie - die elektronische Gesundheitskarte macht's möglich.

Das denken sich zumindest einige Versicherte und laden bei den Krankenkassen statt des eigenen Porträts Bilder von Prominenten oder sogar Comic-Figuren für die elektronische Gesundheitskarte hoch. Der Fantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt.

"Rihanna, Brad Pitt und Micky Maus sind besonders beliebt", soll ein hochrangiger Kassenvertreter dem "Hamburger Abendblatt" gezwitschert haben.

Offiziell heißt es bei den drei größten deutschen Krankenkassen Barmer GEK, Techniker Krankenkasse und DAK Gesundheit, die Anzahl der Fälle mit offensichtlich falschen Bildern sei verschwindend gering.

Spätestens wenn Kermit der Frosch oder Micky Maus beim Arzt aufschlagen, ist eh Schluss mit lustig. Denn Ärzte müssen die Identität des Versicherten überprüfen. (jvb)

Mehr zum Thema

Bund-Länder-Beschluss

Lauterbach muss jetzt nationale Teststrategie überarbeiten

100 Jahre Insulintherapie

Diabetologen machen Lücken in der Versorgung von Kindern aus

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Olaf Scholz ist von der Entscheidung Bayerns, die 2G-Plus-Regel in der Gastronomie nicht umzusetzen, etwas angefressen.

© dpa

Update

Bund-Länder-Beschluss

Lauterbach muss jetzt nationale Teststrategie überarbeiten