Eine Kamera, die Terroristen am Gesicht erkennt

Veröffentlicht:

TOKIO (dpa). In Tokio wird derzeit ein Überwachungssystem in einem Bahnhof im Regierungsviertel getestet, das die Gesichter von Terroristen und anderen verdächtigen Personen erkennen soll.

Wie ein Sprecher des Transportministeriums gestern mitteilte, nimmt eine Überwachungskamera die Gesichter derer auf, die die Fahrkartensperre passieren. Ein Computer gleicht die Bilder mit zuvor gespeicherten Gesichtsmerkmalen zum Beispiel von Terroristen ab.

Stimmen die Daten überein, soll das System einen Alarm auslösen. Einzelheiten über den Alarmierungsvorgang stünden jedoch noch nicht fest, da zunächst nur die Kamera getestet werde, sagte der Sprecher.

Während der Testphase, bei der nur Aufnahmen von einer Gruppe von Versuchspersonen gemacht würden, werde geprüft, ob das System auch funktioniert, wenn jemand eine Sonnenbrille oder eine Maske trägt. Gegen ein solches Überwachungssystem regt sich jedoch Widerstand.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Vor dem World Health Assembly

WHO-Pandemieabkommen noch lange nicht konsensfähig

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Umstellung auf Living Guideline

S3-Leitlinie zu Pankreaskrebs aktualisiert

Nach Koronararterien-Bypass-Operation

Studie: Weniger postoperatives Delir durch kognitives Training

Lesetipps
Gefangen in der Gedankenspirale: Personen mit Depressionen und übertriebenen Ängsten profitieren von Entropie-steigernden Wirkstoffen wie Psychedelika.

© Jacqueline Weber / stock.adobe.com

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Gesundheitsminister Lauterbach hat angekündigt, den Entwurf für die Klinikreform am 8. Mai im Kabinett beraten lassen zu wollen. 

© picture alliance / Geisler-Fotopress

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen