FUNDSACHE

Feng Shui für ein neues Affen-Gehege

Veröffentlicht:

Der Zoo von Los Angeles hat eine Feng-Shui-Expertin angeheuert, um das neue chinesische Affenhaus nach den Prinzipien der aus China stammenden Lehre zur Harmonisierung von Wohnräumen zu gestalten.

Die Zoobetreiber konsultierten Simona Mainini, als es um die Gestaltung des neuen, etwa 5,5 Millionen Euro teuren Geheges für die seltenen Golfäffchen ging. "Das ist alles sehr experimentell", so Mainini, "es gibt keine Literatur zum Feng Shui für Affen." Nach der traditionellen Vorstellung erfolgt die Raum- und Baugestaltung nach Regeln, die sicherstellen sollen, dass das Qi frei fließen kann. Mainini setzte durch, dass nahe des Observationsturms ein Brunnen gebaut wurde, "um die herbe Energie mit Feuchtigkeit aufzuweichen".

"Wir müssen davon ausgehen, dass Darwin Recht hatte und dass das, was für den Menschen gut ist, auch für Affen gut sein muss", sagte Mainini einem Bericht der Online-Agentur Ananova zufolge. (Smi)

Mehr zum Thema

Leitartikel

Kimmichs Impf-Bedenken und die Frage, wer was warum will

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Bayern-Spieler Joshua Kimmich beim Bundesligaspiel der Münchner gegen Hoffenheim.

© Sven Hoppe/dpa

Leitartikel

Kimmichs Impf-Bedenken und die Frage, wer was warum will

Die AU zur Vorlage bei der Krankenkasse – seit Oktober sollte diese auch elektronisch übermittelt werden können. Inzwischen reduziert sich offenbar auch die Fehlerquote.

© Ulrich Baumgarten / picture alliance

Exklusiv Nach holprigem Start

gematik: Bei elektronischer AU sinkt Fehlerquote deutlich