FUNDSACHE

Flöhe im Rettungswagen

Veröffentlicht: 19.07.2006, 08:00 Uhr

Für eine irische Rettungswagen-Crew endete ein Einsatz in den Abendnachrichten und auf den Titelseiten der irischen Tageszeitungen.

Zwei Sanitäter der "Kerry Ambulance Brigade" hatten zunächst einen an Herzschwäche leidenden Patienten wie geplant von zu Hause ins nächste Krankenhaus in die Stadt Kerry geschafft. Nach vollbrachter Arbeit meldeten sich die beiden Rettungsdienstler wieder in ihrer Einsatzleitstelle zurück.

Wenig später begann das Jucken. Zunächst mußte sich einer der beiden Männer ständig am ganzen Körper kratzen, wenig später dann auch sein Kollege. Die beiden Sanitäter hatten sich bei ihrem Einsatz mit Flöhen infiziert. Die Einsatzleitstelle mußte geschlossen und desinfiziert werden.

Kamerateams und ganze Scharen von Journalisten folgten den Kammerjägern zum Haus des inzwischen wieder gesunden Herzpatienten. Sein Haus mußte ebenfalls von staatlichen Kammerjägern desinfiziert werden. (ast)

Mehr zum Thema

Corona

Notbetten statt Song Contest

„ÄrzteTag“-Podcast

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

Große Epidemien

Das Leben in der Zeit nach SARS-CoV-2

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Studie mit schwer Erkrankten

Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

„ÄrzteTag“-Podcast

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden