FUNDSACHE

Forscher zahlen 20 Pfund für Kopfläuse

Veröffentlicht: 03.07.2006, 08:00 Uhr

Wenn Kinder aus der Schule oder aus dem Kindergarten Läuse mit nach Hause bringen, besteht zwar kein Grund zur Panik, aber für die meisten Eltern bedeutet das eine mittlere Katastrophe: Kleider waschen, Betten abziehen, Teppiche und Teddybären entlausen. In England dagegen können Eltern mit Läusen ihrer Kinder sogar Geld verdienen - zumindest vorübergehend.

Wissenschaftler der Universität Bristol im Süd-Westen Englands bieten Eltern für die Kopfläuse ihrer Kinder 20 Pfund an, das sind umgerechnet etwa 30 Euro. Wie die britische Online-Agentur Ananova weiter berichtet, sind die Forscher auf der Suche nach einer neuen Therapie gegen die auf herkömmliche Shampoos zunehmend resistent reagierenden Kopfläuse.

Daher wollen die englischen Veterinär-Mediziner mit Unterstützung von US-Kollegen möglichst viele Kopfläuse sammeln, um an ihnen die neuen Behandlungsmethoden auszuprobieren. (Smi)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Steuerfreie Sonderzahlung

Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden