FUNDSACHE

Frauchen am Haken

Veröffentlicht: 23.07.2007, 08:00 Uhr

Eine Engländerin wollte ihrem Hund einen Angelhaken aus dem Rachen ziehen und wurde dadurch selbst zum medizinischen Notfall: Denn plötzlich saß ihre Hand fest! Wie die Online-Agentur Ananova berichtet, bohrte sich Vicky Morl aus Maidenhead in der südenglischen Grafschaft Berkshire bei dem Versuch, ihren Boxer zu retten, den Haken selbst in die Hand.

Fortan musste sie jede Bewegung des Hundes mitgehen. Jedoch gelang es der Schwangeren, ihren Mann anzurufen, der wiederum den Notdienst informierte.

"Immer wenn sich einer dem Hund näherte, begann dieser herumzulaufen", berichtete ein Sprecher des Ambulanzdiensts. "Und immer, wenn sich der Hund bewegte, musste sich Vicky mit ihm bewegen. Für uns war das eine schwierige Aufgabe."

"Sowohl Vicky als auch der Hund waren sehr aufgeregt", ergänzte Ehemann James. "Doch dem Notdienst gelang es schließlich, beide zu beruhigen und zu befreien." (Smi)

Mehr zum Thema

Kommentar zum Widerruf von COVID-Studien

Super-GAU der Wissenschaftskommunikation

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden