Gesellschaft

Für Jugendliche ist Klima wichtiger als Finanzkrise

MÜNCHEN/HAMBURG (dpa). Der Klimawandel beschäftigt Jugendliche in Deutschland mehr als die Wirtschaftskrise. Mit dem Begriff CO2 für Kohlendioxid kann aber fast die Hälfte der befragten elf- bis 17- Jährigen dennoch nichts anfangen.

Veröffentlicht:

Das sind zwei Ergebnisse einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage der Jugendzeitschrift "Bravo".

89 Prozent der Jugendlichen nannten demnach Klimawandel und Umweltschutz als das Thema, das ganz oben auf die Tagesordnung der deutschen Politik sollte - fast gleichauf mit Schule und Bildung (90 Prozent). Erst dann folgten die Wirtschafts- und Finanzkrise (85 Prozent), der Kampf gegen den Terrorismus (80 Prozent) und die Überwindung sozialer Ungerechtigkeit (79 Prozent).

Obwohl den Jugendlichen der Klimawandel so wichtig ist, und 51 Prozent sogar sagen, dass sie Angst vor dessen Folgen haben, können 40 Prozent nichts mit der Abkürzung CO2 für das Treibhausgas Kohlendioxid anfangen. Für die Umfrage hatte das Institut Emnid 1050 Jugendliche zwischen elf und 17 Jahren befragt.

Mehr zum Thema

Die vergessene Pandemie?

COVID-19 schwächt globale HIV-Kampagnen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tobias Hans, Landesvorsitzender der saarländischen CDU und Saarlands Ministerpräsident, spricht am 12.11.2021 im E-Werk bei der Landesvertreterversammlung der saarländischen CDU.

© Uwe Anspach / dpa

Corona-Impfung

BioNTech-Deckelung: Saar-MP Hans attackiert Spahn

Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel