BUCHTIPP DES TAGES

Geballtes Wissen Innere Medizin

Veröffentlicht:

Der Intensivkurs zur Weiterbildung "Innere Medizin" von den Professoren Hendrik Lehnert und Karl Werdan wendet sich an Internisten und Allgemeinmediziner, die in der Praxis oder Klinik tätig sind. Besonders Kollegen, die vor ihrer Facharztprüfung stehen, profitieren davon.

Das Lehrbuch ist aus den praktischen Erfahrungen eines Intensivkurses der Inneren Medizin entstanden. Alle Leitsymptome, alle Krankheiten und alle diagnostischen Tests und Methoden, mit denen Internisten und Allgemeinmediziner täglich zu tun haben, sind darin enthalten.

Eine übersichtliche Aufmachung ermöglicht dabei schnelles Nachschlagen. Neu hinzu gekommen sind farbige Tabellen, wodurch die Inhalte anschaulicher werden. Die Herausgeber haben die Schwerpunkte des Buches eindeutig auf Diagnostik und Therapie gelegt. Dabei wird die Therapie zusätzlich farblich hervorgehoben. Interessierte Kollegen erhalten mit dem Lehrbuch geballtes Wissen auf Facharztniveau. (eim)

Hendrik Lehnert, Karl Werdan: Innere Medizin essentials, Thieme-Verlag, 4. Auflage 2006. 850 Seiten, kartoniert, 99,95 Euro, ISBN: 978 31 31 17 29 45

Mehr zum Thema

Vergleich der Kreise

In Flensburg ist die Lungenkrebs-Prävalenz am höchsten

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Einwilligungserklärungen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 liegen auf einem Tisch

© Christian Charisius/dpa

Update

COVID-19-Pandemie

Lauterbach will schnelle Corona-Impfpflicht – Ärzte sind uneins

Wer soll die Kosten für die Digitalisierung der Arztpraxen tragen? DAK-Chef Storm sieht die Finanzierung als gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

© Thomas Weißenfels / stock.adobe.com

Digitalisierungsreport

DAK-Chef fordert Praxis-Digitalisierung auf Staatskosten