Highlights 1984

Gentechnik wird zur Hoffnung

Veröffentlicht:

Bonn, 22. Mai 1984. Bei einem internationalen Workshop der Deutschen Krebshilfe zur Bestandsaufnahme der jüngsten Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Immunologie äußern sich Krebsforscher optimistisch darüber, dass der Einsatz monoklonaler Antikörper ein wesentlicher Faktor bei der Früherkennung von Krebs sein könnte.

Die Präsidentin der Krebshilfe Dr. Mildred Scheel sagt: "Entscheidend bei der Krebstherapie ist und bleibt die Früherkennung, wobei unter anderem die Tumormarker eine bedeutende Rolle spielen können."

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Eine Verkehrsampel vor dem Brandenburger Tor leuchtet rot. Bund und Länder wollen die Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte verschärfen, um die vierte Coronawelle zu brechen.

© Annette Riedl/dpa

Corona-Spitzengespräche

Wie Bund und Länder vierte COVID-19-Welle brechen wollen

Auch in Deutschland sollen bald Corona-Impfungen der 5- bis 11-Jährigen möglich sein.

© SvenSimon / Frank Hoermann / picture alliance

Corona-Impfungen bei Unter-12-Jährigen

BVKJ-Chef Fischbach: „Kinder sollen jetzt den Blutzoll zahlen“