Tatort-Pathologe

Joe Bausch hört als JVA-Arzt auf

Nach vielen Jahren als Arzt in einem Hochsicherheitsgefängnis ist für Joe Bausch dort bald Schluss: Er geht in Rente. Beim Kölner Tatort will der Mediziner aber weitermachen.

Veröffentlicht:
Gefängnisarzt und Schauspieler Joe Bausch vor einer Mauer der JVA Wehrl, wo er viele Jahre gearbeitet hat.

Gefängnisarzt und Schauspieler Joe Bausch vor einer Mauer der JVA Wehrl, wo er viele Jahre gearbeitet hat.

© Bernd Thissen / dpa

WERL. Nach 32 Jahren als Gefängnisarzt geht der Mediziner Joe Bausch Ende des Monats in Rente. Als Schauspieler bleibt er dem Kölner „Tatort“ aber treu.

Er hoffe nun, wieder mehr Zeit für sein zweites berufliches Standbein zu haben, sagte er der dpa.

Bekannt ist der 65-Jährige als langjähriger Darsteller des Pathologen an der Seite der Kölner „Tatort“-Ermittler Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär). Ohne Vollzeit-Job im Knast finde er nun hoffentlich auch wieder Zeit, auf der Theaterbühne zu stehen.

„Was kommt, ist ziemlich offen. Sicher ist nur, dass ich die Zeit nicht bloß zum Golf spielen nutzen werde“, sagte Bausch.

Vielleicht werde er auch einen Teil der neuen Freizeit dazu nutzen, seine medizinischen Fähigkeiten als Arzt für eine Hilfsorganisation einzusetzen.

Seit 1997 verkörpert Bausch in der WDR-Krimireihe den Gerichtsmediziner Joseph Roth. Als Schauspieler stand er auch für Produktionen wie „Der Fahnder“ oder „Auf Achse“ vor der Kamera und hat während des Medizinstudiums viel Theater gespielt.

Im Hauptberuf hat der Mediziner in den vergangenen drei Jahrzehnten als Anstaltsarzt im Hochsicherheitsgefängnis Werl sowie zwischenzeitlich im Justizkrankenhaus Fröndenberg gearbeitet. (dpa)

Mehr zum Thema

Tagesaktuelle RKI-Zahlen

So hoch ist die Corona-Inzidenz in Ihrem Kreis

Hilfe für die Armen

„Schwester Chris“: Ärztin und Christin

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Aerosolforscher wie Dr. Christof Asbach, Präsident der Gesellschaft für Aerosolforschung, warnen Politiker vor symbolischen Corona-Maßnahmen.

COVID-19-Pandemie

Aerosol-Forscher zu Corona: „Drinnen lauert die Gefahr“

Blick ins Impfzentrum am Flughafen Tegel (Anfang Februar): Anhand der Wahl des Impfzentrums können Berliner auch entscheiden, mit welcher Corona-Vakzine sie geimpft werden. Kritik kommt nun von der KV.

Kritik an freier Impfstoffwahl in Berlin

KV Berlin mahnt Anpassung der Impfstrategie an