Notfallversorgung und Pflege

Johanniter fordern Investitionen in den Schutz der Bevölkerung

Veröffentlicht:

Berlin/Michendorf. Die Johanniter fordern weitere Investitionen in den Schutz der Menschen in Deutschland. „Der Schutz und die Stärkung der Resilienz der Bevölkerung haben durch die Corona-Pandemie, die Hochwasserkatastrophe an Ahr und Erft und den Ukraine-Krieg in den vergangenen zwei Jahren an Bedeutung gewonnen. Wir als Hilfsorganisation stehen für diese Aufgaben bereit“, erklärte Jörg Lüssem, Mitglied des Bundesvorstands der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH), am Samstag.

An einigen Stellen brauche es jedoch Investitionen und Anpassungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen, um diesen Auftrag weiter erfüllen zu können.

Lüssem äußerte sich anlässlich eines Besuches von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) im Johanniter-Quartier im brandenburgischen Michendorf am Freitag. Nach den Worten der Johanniter ist eine Reform der Notfallversorgung dringend nötig. „Die dauerhafte Belastung des Gesamtsystems der Notfallversorgungsstrukturen muss abgebaut werden, um der Bevölkerung weiterhin eine gute Versorgung im Notfall bieten zu können“, hieß es.

Zudem forderten die Johanniter eine „ganzheitliche Pflegereform, die sowohl die Struktur der Leistungen als auch die generationsgerechte und zukunftsfeste Finanzierung der Pflegeversicherung berücksichtigt“. Pflegebedürftigkeit dürfe nicht zu Altersarmut führen. (KNA)

Lesen sie auch
Mehr zum Thema

Kolumne „Aufgerollt“ – No. 2

Zweischneidige Abwässer

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Health Data Ecosystems - Gesundheitsdatenökosysteme

© Roche Pharma AG

3. Internationale Webkonferenz

Health Data Ecosystems - Gesundheitsdatenökosysteme

Kooperation | In Kooperation mit: Roche Pharma AG
Top-Meldungen

Die Wochenkolumne aus Berlin

Die Glaskuppel: Wenn am Ende keiner bluten will