Fundsache

Kaffee - nur aus meinem Becher!

Veröffentlicht:

Aus dem Lieblingsbecher schmeckt der morgendliche Kaffee oder Tee tatsächlich am besten. Eine wissenschaftliche Erklärung dazu liefert jetzt ein britischer Psychologe. "Tee oder Kaffee zu trinken, ist ein höchst ritueller Vorgang", erläuterte Dr. Tom Stafford von der englischen Sheffield University in einem Interview mit der Zeitung "Daily Telegraph". Das schließe auch die Art der Zubereitung und Aufnahme mit ein.

"Koffein ist eine Belohnungs-Droge", sagt der Psychologe. "Bei jedem Suchtstoff entwickeln die Konsumenten Gewohnheiten, wie sie ihn am liebsten aufnehmen. Rituale entwickeln sich hierbei immer." Viele Menschen tränken über Jahre ihren Kaffee oder Tee aus derselben Tasse oder demselben Becher, so Stafford. Das lasse sie im Laufe der Zeit tatsächlich empfinden, das Getränk schmecke hieraus am besten. (smi)

Mehr zum Thema

Vierte Coronawelle

Merkel ruft erneut zum Impfen auf

Vier ausgewählte Schicksale

Kieler Unimedizin erinnert an ihre Opfer der NS-Zeit

Interview mit Bayerns Hausärzte-Chef

Dr. Beier: „Die Corona-Impfstoffverteilung ist ein Irrsinn“

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Stress in der Notfallmedizin: Trainingsprogramme aus der Luftfahrt können Ärzte fit machen.

© gpointstudio / stock.adobe.com

Notfallmanagement

Umgang mit Notfällen: Was Ärzte von Piloten lernen können