TIPP DES TAGES

Kein Wildbret in der Schwangerschaft!

Veröffentlicht: 21.09.2011, 05:00 Uhr

Kinder, Schwangere und Frauen mit Kinderwunsch sollten auf Fleisch von wilden Tieren verzichten, die mit Bleimunition erlegt worden sind, betont das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR).

Da die Bleiaufnahme über andere Lebensmittel in Deutschland schon relativ hoch sei, könne solches Wildbret die Gesundheit gefährden.

"Ein erhöhtes Risiko besteht bei wöchentlichem Verzehr", sagt BfR-Präsident Professor Andreas Hensel.

Besonders gefährdet seien Ungeborene und Kinder bis sieben Jahre. Für Verbraucher, die Wild nur gelegentlich und in geringen Mengen verzehren, sei das Gesundheitsrisiko vernachlässigbar, so das BfR.

Mehr zum Thema

Corona

Notbetten statt Song Contest

„Verbeugung vor all jenen, die uns jetzt den Arsch retten“

BAP huldigt Corona-Helden mit einem Lied

„ÄrzteTag“-Podcast

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Warum die Krebsrate bei jungen Menschen steigt

Präventionsdefizit

Warum die Krebsrate bei jungen Menschen steigt

Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Studie mit schwer Erkrankten

Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden