Mutter kennt Vater nicht

Kind eines Toten geboren

Veröffentlicht:

TEL AVIV. In Israel hat eine Frau ein Baby zur Welt gebracht - und zwar sechs Jahre nachdem der ihr unbekannte Vater gestorben ist.

Der unverheiratete Mann mit Kinderwunsch sei vor Jahren an Krebs erkrankt. Vor der Chemotherapie habe er Samenzellen einfrieren lassen, so Irit Rosenblum, Anwältin und Gründerin von "New Family".

Sie setzt sich für das Recht auf Nachkommen auch bei schwerer Krankheit oder nach dem Tod ein. Der Mann verlor den Kampf gegen den Krebs und starb mit 30 Jahren.

Danach machten sich seine Eltern auf die Suche nach einer Frau mit unerfülltem Kinderwunsch.

Gesundes Mädchen

Sie ließ sich mit einer der eingefrorenen Samenzellen des Toten, den sie nie kennengelernt hatte, befruchten. Nun habe sie ein gesundes Mädchen zur Welt gebracht.

"Es ist sehr bewegend zu sehen, wie natürlich die Beziehung zwischen Mutter und Kind und wie liebevoll die Großeltern sind", erzählte Rosenblum. Sie räumte die rechtlichen Probleme im Zusammenhang mit der Samenspende aus dem Weg.

Was Großeltern und Mutter verbinde, sei der Kinderwunsch. Der entscheidende Vorteil für das Neugeborene sei, dass es anders als bei einer anonymen Samenspende wissen dürfe, wer der Vater war und in engem Kontakt zu dessen Familie aufwachsen könne. (dpa)

Mehr zum Thema

Leitartikel

Kimmichs Impf-Bedenken und die Frage, wer was warum will

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Gekommen, um zu bleiben: Videosprechstunden sind erst mit Beginn der Pandemie von Vertragsärzten häufiger genutzt worden. Seither hat sich die Anzahl abgerechneter Videosprechstunden auf niedrigem bis mittlerem sechsstelligem Niveau im Monat eingependelt.

© Monika Skolimowska / dpa / pictu

Aktuelle Zi-Zahlen

Videosprechstunden auch 2021 auf erhöhtem Niveau

In vielen Kliniken bleibt kaum Zeit für die Weiterbildung, beklagen die jungen Ärzte.

© fizkes / stock.adobe.com

MB-Barometer offenbart

Ärztliche Weiterbildung in vielen deutschen Kliniken ein Fiasko!

Die Preisfindung bei neuen Arzneien soll nach dem Willen der Krankenkassen reformiert werden.

© peterschreiber.media / stock.adobe.com

Forderung an Politik

AOK will veränderte Regeln für Preisfindung neuer Arzneimittel