Australien

Klinik erklärt 200 Patienten versehentlich für tot

Veröffentlicht: 15.08.2014, 08:58 Uhr

SYDNEY. Eine Klinik in Australien hat versehentlich mehr als 200 Patienten für tot erklärt. Sie faxte entsprechende Briefe an die Hausärzte, so australische Zeitungen am Donnerstag.

In Wirklichkeit waren die Patienten genesen aus der Klinik Austin Health in Melbourne entlassen worden. Ein Mitarbeiter habe einen Fehler gemacht, teilte die Klinik mit. Der Irrtum wurde innerhalb weniger Stunden entdeckt.

Mindestens einer der Hausärzte habe die Familie des Patienten angerufen, um zu kondolieren, berichtete die Zeitung "Herald Sun". Der Ärzteverband protestierte und nannte den Vorfall inakzeptabel. (dpa)

Mehr zum Thema

COVID-19

Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten

Mehr Prävention = weniger COVID-19-Risikopatienten

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

COVID-19

Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

GKV-Spitzenverband warnt

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden