FUNDSACHE

Lärm war erträglich, Mozart-Musik nicht

Veröffentlicht:

Dr. Ilhan Özer, Chefarzt des Klinikums in Kayseri in Anatolien, hat vor allem das Wohl seiner Patientinnen im Blick. In seinem 200 Betten sollen die Mütter beste Bedingungen vorfinden. Als kürzlich Umbauarbeiten anstanden, überlegte sich der türkische Arzt daher, wie er den Aufenthalt für seine Patientinnen trotz Lärms halbwegs erträglich machen könne. Er beschloß, ihnen Mozart und Schubert vorzuspielen. "Die sanften Stücke", wie er sagt. Doch was dann geschah, hat sein Weltbild ins Wanken gebracht.

Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, sah sich Özer nach drei Tagen einer Delegation von Frauen gegenüber, die ihm einen formellen Protest übergaben. Den Baulärm (der zu diesem Zeitpunkt immerhin schon drei Monate währte) könne man ja noch hinnehmen, aber die Musik sei unerträglich. Die Petition, in der die Klinikleitung um ein sofortiges Abschalten der Musik gebeten wurde, war von 13 Frauen unterschrieben worden. Dem Mozart-Fan Özer blieb nur die Kapitulation. (Smi)

Mehr zum Thema

Erleichterungen beschlossen

Bundesrat macht Weg für Corona-Geimpfte und -Genesene frei

Neurodegenerative Erkrankungen

Schützt mediterrane Ernährung vor Alzheimer?

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Blutdruckwerte, die zwischen einzelnen Messungen stark variieren, sind häufig kein gutes Zeichen.

Patienten über 50 mit KHK

Variabler Blutdruck erhöht Sterberisiko langfristig

Die Vertreter der der Bundesländer stimmen in der Länderkammer über
eine Verordnung zur Rückgabe von Rechten an Geimpfte und Corona-Genesene ab.

Erleichterungen beschlossen

Bundesrat macht Weg für Corona-Geimpfte und -Genesene frei

Impfpass in Reichweite: Für AstraZenecas COVID-19-Vakzine soll die Priorisierung gänzlich fallen.
Update

Impfpriorisierung

Vaxzevria® für alle: Ärzte dürfen jetzt selbst entscheiden