Highlights 1984

Marburger Bund streitet über AiP

Veröffentlicht: 07.03.2012, 10:28 Uhr

Aachen, 13. Mai 1984. Der Vorstand des Marburger Bundes unter Führung von Dr. Jörg Dietrich Hoppe macht in Sachen Praxisphase eine Bauchlandung.

In einem Grundsatzbeschluss hatte der Vorstand vorgeschlagen, die Pläne des Bundesgesundheitsministeriums für eine zweijährige Praxisphase (Arzt im Praktikum - AiP) zu begrüßen.

Das wichtigste Argument: Nach absolvierter Praxisphase sollten alle Ärzte die Vollapprobation erhalten, und man glaubte, dass damit der Weg in die kassenärztliche Versorgung offen bliebe.

Vor allem Studenten und jüngere Delegierte kritisierten, dass es keine Stellengarantie, keine adäquate Bezahlung und keine soziale Absicherung gab. Der AiP bringe keine inhaltliche Verbesserung der Ausbildung.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden