Highlights 1999

Metamorphose Hoechst/Aventis

Veröffentlicht: 21.06.2012, 10:50 Uhr

Frankfurt, 18. Juli 1999. Die Aktionäre der Hoechst AG stimmen der Fusion mit der französischen Rhone Poulenc SA zu - daraus wird der Lifescience-Konzern Aventis mit 100.000 Mitarbeitern und 35 Milliarden DM Jahresumsatz.

Die Chemie von Hoechst wird in der Celanese AG abgespalten. "Wir kriegen in Frankfurt größte Pharmafirma der Welt", verspricht Aventis-Chef Jürgen Dormann.

Das war jedoch nicht von langer Dauer: Fünf Jahre später erfolgt die Fusion zu Sanofi-Aventis; die dominanten Franzosen haben den Namen Aventis derweil getilgt.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Praxisumbau wegen COVID-19

Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Arzneimittelverordnung

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden