Gesellschaft

Mini-Penis darf nicht ins Buch

Veröffentlicht:

Ein Kinderbuch der Illustratorin Rotraut S. Berner kommt nicht in den USA heraus, weil darin eine 7,5 Millimeter hohe Statue eines nackten Mannes abgebildet ist.

Da sich die Autorin weigerte, dessen Mini-Penis sowie ein winziges Gemälde eines Frauenaktes wegzuretuschieren, sei das Geschäft mit dem US-Kinderbuchverlag Boyds Mills Press geplatzt, teilte der Gerstenberg Verlag mit. Der US-Verleger befürchtete, dass der Handel das "Winter-Wimmelbuch" wegen der nackten Figuren ignoriert. (dpa)

Mehr zum Thema

Weltweite Studie

Starker Anstieg von Diabetes prognostiziert

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ausgleich für große Mühen in der SARS-CoV-2-Pandemie: Der Bundestag hat das 4. Corona-Steuerhilfegesetz beschlossen

© senadesign / stock.adobe.com

Sonderleistungen wegen Pandemie

Corona-Bonus: Jetzt bis 4500 Euro steuerfrei

Blutzuckermessen am Klinikbett: Stationäre Therapien sind in der Regel an die Grunderkrankung Diabetes anzupassen.

© drubig-photo / stock.adobe.com

Vor dem Diabeteskongress

Diabetologe Fritsche: „Schiefes Bild von Diabetes in Kliniken“