TIPP DES TAGES

Nach Katarakt-Op spezielle Sonnenbrille

Veröffentlicht:

Die meisten Patienten wissen, dass sie bei starker Sonneneinstrahlung eine Sonnenbrille aufsetzen sollen, um Augenschäden zu vermeiden. Regel über den Daumen: Wenn ein Sonnenschutzmittel für die Haut benötigt wird, sollte auch an den Schutz der Augen gedacht werden.

Weniger bekannt ist, dass Patienten nach Katarakt-Op mit künstlicher Linse durch Sonnenlicht besonders gefährdet sind: Die Kunstlinse absorbiert zwar die UV-Strahlung, nicht aber das kurzwellige blaue Licht. Die Gefahr, an einer altersbedingten Makuladegeneration zu erkranken, ist erhöht.

Für die Betroffenen gibt es spezielle Brillengläser, die dieses blaue Licht herausfiltern. Die sollten aber immer vom Optiker angepasst und nicht im nächsten Supermarkt besorgt werden. Bei Billigprodukten besteht die Gefahr, dass die Blaublocker nicht für den Straßenverkehr zugelassen sind - von nicht korrekter Anpassung mal ganz zu schweigen.

(Quelle: www.medizin-online.de/plexus)

Mehr zum Thema

Koalitionplan

Kinderrechte sollen im Grundgesetz Platz finden

Bundeswehr prüft „Duldungspflicht“

Gibt es eine Corona-Impfpflicht für Soldaten?

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Reha-Übungsanleitung am Bildschirm. Das soll bald auch mittels Smartphone auf Kasse möglich sein.

Teilhabestärkungsgesetz

Auch Reha-Apps sollen in die Erstattung kommen

Lockdown: Die sonst belebte Düsseldorfer Königsallee ist nahezu menschenleer.

Pandemie-Meldewesen

Deutschland im Corona-Blindflug