FUNDSACHE

Nachts ein Künstler, tagsüber Dilettant

Veröffentlicht: 01.10.2007, 08:00 Uhr

Für die Schlafmediziner am renommierten Edinburgh Sleep Centre ist Lee Hadwin ein Phänomen: Der 33-jährige Mann aus Henllan in Nord-Wales ist ein schlafwandelnder Künstler!

Wenn Hadwin schlafwandelnd, greift er zum Stift und beginnt, kunstvolle Bilder zu zeichnen. Keine Fläche seines Hauses ist vor ihm sicher. Er kritzelt auf Wände und auf Tische. Sobald er aufwacht, ist der Spuk vorüber, wie die britische Tageszeitung "The Sun" berichtet. Nimmt Hadwin nämlich im Wachzustand einen Zeichenstift zur Hand, dann dilettiert er.

"Ich wurde nachts gefilmt, um das Phänomen zu belegen", erzählt der 33-jährige Walise. "Später, als ich wach war, habe ich dann versucht, dieselben Bilder nachzuzeichnen, aber sie waren Müll."

Schottische Schlafmediziner vom Edinburgh Sleep Centre, die Hadwin untersucht haben, nennen seine schlafwandlerischen Fähigkeiten schlicht "einzigartig". (Smi)

Mehr zum Thema

„CoronaUpdate“-Podcast

Der „Corona-Tunnel“ – und seine Folgen für die Medizin

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Praxisumbau wegen COVID-19

Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Arzneimittelverordnung

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden