Gesellschaft

Notrufnummern wurden vor 35 Jahren eingeführt

Veröffentlicht:

FRANKFURT/MAIN (Smi). Vor 35 Jahren sind in Deutschland die Notrufnummern 110 und 112 eingeführt worden. Daran erinnert die Björn Steiger Stiftung, auf deren Initiative die einheitliche Notrufnummer zurückgeht.

Das Ehepaar Siegfried und Ute Steiger gründete 1969 eine Stiftung zur Verbesserung der deutschen Notfallhilfe, nachdem ihr achtjähriger Sohn Björn in Folge eines Verkehrsunfalls gestorben war, weil die Rettungskräfte zu spät am Ort des Geschehens eingetroffen waren. Ende der 1960er Jahre gab es in der Bundesrepublik weder Leitstellen, die rund um die Uhr besetzt waren, noch eine zentrale Stelle zur Koordination von Hilfsorganisationen.

Im Frühjahr 1973 erreichte die Stiftung, dass die Notrufnummern 110 und 112 in Nordwürttemberg eingeführt wurden. Als die bundesweite Einführung scheiterte, verklagte die Stiftung das Land Baden-Württemberg und die Bundesrepublik. Die Klage wurde zwar abgelehnt, aber der öffentliche Druck führte schließlich dazu, dass der einheitliche Notruf am 20. September 1973 doch bundesweit eingeführt wurde.

Mehr zum Thema

Virchowbund

Kaspar-Roos-Medaille für Lundershausen

Corona-Winter

Unnötige Millionen-Ausgaben für Ungeimpfte

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impetigo bei einem fünf Jahre alten Kind.

© FotoHelin / stock.adobe.com

practica 2021

Bei Impetigo contagiosa ist Abstrich meist überflüssig

Impfausweis mit Comirnaty-Eintrag: Welcher ist immunogener – der Corona-Impfstoff von BioNTech oder der von Moderna?

© Bikej Barakus / stock.adobe.com

Corona-Studien-Splitter

Dritte Impfung mit Comirnaty® frischt Schutz zuverlässig auf

Gut ausgebildete Medizinische Fachangestellte werden immer häufiger aus den Praxen abgeworben, beklagt Virchowbund-Vorsitzender Dr. Dirk Heinrich. In der Corona-Pandemie habe sich gezeigt, wie systemrelevant MFA sind.

© Virchowbund

MFA häufig abgeworben

Virchowbund-Chef: „Ein Arzt alleine ist noch keine Praxis!“